Home » Traumtagebuch » Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen

Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen

Traum vom 5. September 2009

Erneut halte ich mich in dem ausgedehnten Waldgebiet auf und übe mich ausdauernd im Obertongesang. Nach Stunden des Übens finde ich mich in der Vogelperspektive wieder und bemerke eine Veränderung: durch den Gesang sind viele Bohnenbüsche im Wald gewachsen, die reichlich Grüne Bohnen tragen. Die Klänge meines vorherigen Gesanges durchströmen nun die Grünen Bohnen… als die Töne wieder aus den Bohnen heraustreten, erklingt mein Gesang rückwärts. Sie erfüllen, durchdringen nun auf eigenartige Weise den ganzen Wald. Und, was ich kaum glauben kann: immer wieder schälen sich Obertöne heraus.

Traumpfade:
Mit dem Titel zu diesem Traum kam eine leise Ahnung, wie die analen Obertöne entstehen könnten.

Obertonsingen in Waldbaracken
Ins Grüne singen

Tags:

Eine Antwort zu Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen

  1. [...] Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen [...]