Home » Traumtagebuch » Halsschmerz

Halsschmerz

Traum:
Der Halsschmerz ist quälend, schneidend wie rasierklingenscharfe Glassplitter. Da sind fiebrige Reagenzgläser im Dunkel. Das Schneiden im Hals, wie ein großes Knäuel gläsernes Schneidwerk, schwillt an, der Atem geht schwer. Und wieder dieses unangenehme Glaswerk im Dunkel… bewegungslos in der Nacht.

Doch irgendwann Bewegung… Mike hat mir ein oder zwei Tage Urlaub, eine kurze Reise, versprochen, damit ich mich etwas ausruhen kann. Das verspricht Erleichterung. Meine Sachen sind schnell gepackt, ich warte nur noch auf Mike. Er hat noch nicht zu packen begonnen. Und es sieht auch nicht so aus, als strebe er das in absehbarer Zeit an. Dabei bleibt uns dafür doch nur dieses Wochenende! Vielleicht, dass er so ganz nebenher doch etwas packt, aber es scheint nicht zu eilen. Die Zeit vergeht… Vielleicht wird nichts mehr daraus?
Ich spüre Enttäuschung, Traurigkeit… und werde wütend… Dann wieder der Schmerz im Hals, schweres Atmen, brausende Ohren, Müdigkeit und Erschöpfung. Mein Blick fällt auf das Kopfkissen im schemenhaften Dunkel. Mein Bett ist gemacht. Ich wäre reisefertig… Der Schmerz schwillt weiter an…

… und ich erwache schreiend (rau und kläglich).

Zeitqualität:

'Astrologische Betrachtung: Halsschmerz' von Traumzeit

Tags: