Home » Traumtagebuch » Kontaktabbruch

Kontaktabbruch

Traum:
Ursprünglich ging es nur darum, eine defekte Glühbirne durch eine neue zu ersetzen.
In den Händen halte ich das Lampenteil mit Kabel und Steckverbindung. Die Teile sind locker und es nicht mehr zu erkennen, wie die Einzelteile aneinander gefügt müssen, um sie zu stabiler Funktionsfähigkeit zurückzuführen. Während der Betrachtung fällt das Lampenteil noch mehr auseinander, ein Stecker löst sich, wodurch der Kontakt unterbrochen wird.

Mit den Fingerspitzen befühle ich ein hauchfeines graues Kunststoffplättchen am anderen Ende der Schutzkappe. Ohne meine Absicht fällt das winzige Teil heraus. Bei näherer Betrachtung sehe ich, dass dieses Plättchen die feinen stromleitenden Fasern in der Fassung hielt. Nun hängen die Drähte lose in der Luft. Leider ist das Plättchen abgebrochen und kann nicht, wie ich anfangs hoffte, wieder eingerastet werden. Eine Frau steht neben mir, zeigt sich verärgert über meine Ungeschicklichkeit. Nun sind die Kontakte unterbrochen – diesseits und jenseits. Das hätte nicht sein müssen, wenn ich etwas vorsichtiger gewesen wäre.
Aber lässt sich so etwas denn nicht reparieren? Das Plättchen könnte mit Sekundenkleber und die anderen Teile müssen halt neu montiert werden! Oder ist das nicht möglich?

Notiz:

Moina hatte gestern ein Holzengelchen entdeckt und war traurig, weil ihm ein Flügel fehlte. Als sie es dann vorsichtig befühlte, löste sich auch der zwei Flügel. Und dann auch noch ein Arm, ohne dass sie etwas dafür konnte. Die Teile hingen quasi eh nur noch am „seidenen Faden“.

Ein Traum, der traurig stimmt.

Tags: