Home » Traumtagebuch » Im Medial Markt

Im Medial Markt

Traum:
Im Halbdunkel eines Einkaufszentrums. Wir – Mike und ich – warten mit anderen Menschen auf Einlass in den Media Markt. Als sich die Türen öffnen, müssen wir die anderen Leute vorlassen. Anscheinend sind wir behindert, und würden das Vorankommen der anderen nur unnötig blockieren, wenn wir uns sogleich unter sie mischten.

Als ich eintrete, eilt ein technischer Angestellter herbei und nimmt sich sogleich meiner Media-Bedienung an. Das Ding ähnelt einer Fernbedienung und bietet Zugriff auf viele auditive Elemente im Media Markt. Wir stehen vor einem Tisch mit vielen medialen Einzelteilen: Spider-Kabel, Sensorenplättchen an Mehrfachkabeln mit Steckverbindungen, Teile von Fernbedienungen und ähnliches, Meine Fernbedienung ist bereits geöffnet, und der Angestellte tauscht die Akkus aus. Währenddessen bittet er um meine Telefonkarte, um diese – einem Chip ähnlich – in die Fernbedienung einzubauen. Ich habe aber keine geladene Telefonkarte! Und ich möchte auch keine erwerben! Der Angestellte wendet ein, dass ich dann nicht alle Serviceangebote nutzen könne! Aus seiner Sicht ist es offenbar unabdingbar, alle Funktionen zu aktivieren, um alle Angebote des Media Marktes ausschöpfen zu können. Ich beschwichtige ihn, und erzähle, dass es für mich völlig ausreichend sei, mal hier und da – und auch nur kurz – in ein Musikstück reinzuhören! Ich habe nicht das Bedürfnis, alles von vorne bis hinten zu hören.

Tags: