Home » Traumtagebuch » Flektierbare Waffeln

Flektierbare Waffeln

Traum:
Ich trete durch die rechte Tür in einen Raum hinein. Im linken Bereich hält sich Clarissa auf. Da ich sie von der Tür aus nicht sehen kann. gehe ich weiter nach links, um zu ihr zu gelangen. Sie erzählt, sie habe sich – ganz entgegen ihrer üblichen Gewohnheiten – am Bahnhof eine Schachtel harte Waffeln gekauft, nachdem sie unbändigen Appetit darauf bekam. Nun habe sie ein Waffelplätzchen halb aufgegessen, und der Appetit sei ihr schon wieder vergangen. Ob ich die Waffeln gerne haben möchte? Die Schachtel – sie erinnert vage an eine Schachtel mit Lebkuchen – steht auf einem weißen Küchentisch. Ein Teil des Cellophans ist aufgerissen. Ich könnte die Waffeln nehmen… Allerdings möchte ich sie nur, wenn sich ihre Verben oder Adjektive unkompliziert flektieren lassen.

Tags: