Home » Traumtagebuch » Verhinderte Vierzeiler

Verhinderte Vierzeiler

Traum:
Meine Geburtstagsfeier findet unter freiem Himmel statt – in herbstlicher Spätsommerstimmung. Cleo und Francesco sind unter den Gästen. Sie haben sich dieses Mal etwas Besonderes als Überraschung für mich einfallen lassen. Seit einiger Zeit nämlich hatten sie immer wieder meine Vierzeiler bewundert, die mir spontan und geistreich über die Lippen kamen. Es brauchte nur ein beliebiges Stichwort als Auslöser, und schon sprudelten prägnante Vierzeiler heraus, die es stets auf einen verblüffenden Punkt brachten. Ihrer Meinung nach sei es nun an der Zeit, dass die Öffentlichkeit einmal etwas davon erleben darf. Aus diesem Grund präparierten sie einen Haufen CD-Roms, die sie mit Vierzeilern beschrifteten. Ich soll nun nach und nach einen der Silberlinge lesen und jeweils um einen weiteren Vierzeiler ergänzen, den ich den gleichzeitig laut Gästen vortrage. Die Beiden stellen es sich für mich ganz spielerisch und leicht vor.

Das funktioniert so aber nicht! Wenn ein Vierzeiler in mir erwuchs, dann immer ohne meine Absicht! Und schon gar nicht nach vorgegebenem Stichwort, sondern weil irgendein Wort der zufällige Auslöser war.

Aber gut, ich möchte nicht enttäuschen und es würde sicher Freude machen. Ich nehme eine Scheibe und lese die vorgegebene Strophe. In mir bleibt es still. Ich fühle mich kein bisschen inspiriert. An etwas Geistreiches oder gar Anspruchsvolles ist gar nicht zu denken! Und je mehr ich mich bemühe, einen vierzeiligen Kommentar zu finden, umso blockierter erlebe ich mich – Brett vorm Kopf!

Rand-Notiz:
Und vielleicht ist das stirnhoch gestapelte, zerschlagene Möbelholz eben auch ein Symbol für dieses Brett vorm Kopf, das ich habe. Jedenfalls fallen mir spontan dieses und dieses Traumbild ein, wenn ich in diesem blockierten Gefühl drin bin.

Verwandte Träume:
Das doppelte Augen-Lottchen
Limericks ohne Lachen

Tags: