Home » Traumtagebuch » Absturz vor der Hebebrücke

Absturz vor der Hebebrücke

Traum:
In Schrittgeschwindigkeit fahre ich den Hammeweg in Richtung Neu-Helgoland. Etwa fünfzig Meter vor der Hebebrücke sehe ich Liza auf dem Sträßchen stehen. Zwei große Koffer für eine lange Reise stehen neben ihr. Sie ist in Begleitung ihrer Eltern, die sich von ihr verabschieden möchten – sie sind auf dem Weg zum Flughafen.

Liza trägt einen interessanten Rock, der mir gefällt: er ist knöchellang, aus cremeweißen und kakaobraunen Stoffstücken zusammengenäht, und unten am Saum ganz leicht ballonartig zusammengerafft. Das steht ihr gut! Ich spüre den Impuls, mich auch von ihr zu verabschieden, aber dann ist der Moment auch schon vorüber – so wie ich, denn ich bin inzwischen vorbeigefahren. Die Szene löst sich auf und…

…und ich sitze nun bei Liza im Auto – sie am Steuer, ich mittig auf der Rückbank. Sie fährt sicher, wach und zielstrebig, und ebenfalls Schrittgeschwindigkeit. Von daher wundert es mich sehr zu bemerken, dass der Wagen nach rechts von der Fahrbahn zieht und sie nichts dagegen unternimmt. Da wir auf die Brücke zufahren, werden wir direkt vor der Brücke in die Hamme stürzen, wenn sie diesen Kurs beibehält.

„Maryana, Maryana…“, sagt Liza mit sanfter Stimme. Dies sagt sie in einem Ton, als habe sie etwas vor, womit niemand rechnen konnte. Ein ganz klein wenig verschmitzt hört sie sich an. Wir werden gleich in die Hamme stürzen… – und mir scheint, als habe Liza sich ganz spontan und bewusst dafür entschieden.

Tags: