Home » Traumtagebuch » Sirjal

Sirjal

Traum:
Ich gehe zu den Fenstern und werfe einen Blick hinaus. Weiter unten rollt langsam eine helle Limousine vorbei, der Blick des betagten Fahrers geht hinauf zu mir – so als sei ich eine Angestellte in einem Drive In. Der schelmische Mann hinter dem Steuer erzählt mir etwas von einem Schaden, der im Urlaub entstand.

Die Zimmertür öffnet sich bereits, kaum dass ich mich umwandte und hinging. Eine ältere Frau – sie wirkt irgendwie bekannt – tritt aufgewühlt hinein. Erzählt mir ohne Umschweife, dass ein Betrag von 4500 Euro von ihr gefordert werde, um den durch sie entstandenen Schaden zu begleichen. Anfangs habe ich Mitleid mit ihr – wovon soll sie einen solch hohen Betrag zahlen? Doch bald erzählt sie, dass der Schaden – während ihres vierwöchigen Urlaubsaufenthalts – in einem Hafen in Afrika geschah. Die Frau denkt so nachdrücklich an den Ort, dass ich den Namen in ihren Gedanken ganz klar erkennen kann: Sirjal.

Ich überlege… wenn sie das Geld hat, für vier Wochen in Sirjal Urlaub zu machen, dann dürfte der geforderte Betrag sie weniger in Not bringen, als ich anfangs vermutete.

Tags: