Home » Traumtagebuch » Entschärftes Patronenspiel

Entschärftes Patronenspiel

Traum vom 18. August 2009

Böhmers Hof – seit langem verlassen. Ganz still und unbewegt der Ort. Ein Sonnentag.

Ich stehe im Dielentor; auf der Schwelle, mit Blick hinüber zu der Trennwand am anderen Ende der Viehdiele. Rechts neben mir steht Gaga, schaut in die gleiche Richtung. Im Gegensatz zu mir, die ich ängstlich registriere, ermuntert sie den Pistolero, der 50 m hinter uns auf dem Hof steht, die Patrone abzufeuern. Ganz klar, so ohne Pistole und einfach aus der hohlen Hand gefeuert, wäre die Geschwindigkeit des Geschosses verhältnismäßig gering. Doch denke ich, man sollte die Zielstrebigkeit nicht unterschätzen und mit einem gewissen Drall rechnen, der mindestens Durchschlagkraft besäße!

Ich trete durch das Dielentor ein, sehe dort gegenüber in den einfachen Scheiben der Trennwand und der Doppeltür, wie sich das Außen irrlichternd auf der seidenmatten Oberfläche spiegelt und einen optischen Effekt bewirkt, so dass die Scheiben aussehen, als überlagere sich eine Mehrzahl von ihnen, dabei untereinander geringfügig verlagert.Ich gehe dem entgegen – ein Weg der Gefahr! Jeden Moment könnte es ein scharfes Klirren geben; nämlich beim Einschlag der Patrone. Oder – schlimmer – ich könnte getroffen, schwer verletzt oder gar getötet werden! Wahnsinn, ein Wahnsinn! Gaga ist übrigens der Ansicht, dass alles Roger ist.

Veränderung. Ich halte ein Spiralbuch (karierte Seiten, Din A4) in den Händen. Der Buchdeckel besteht aus seidenmattem Kunststoff und ist mit der dunklen Silhouette eines Paares bedruckt – Bogart/Garbo oder Gaga/Cosmic. Ebenso wie zuvor die Glasscheiben der Trennwand erzeugt dieser Kunststoffdeckel den Effekt mehrerer überlagernder Schichten, die sich in sich verschieben lassen. Unter anderem weist eine Schicht dunkle Ringe auf, die man als Einschußlöcher deuten könnte. Je nach Blickwinkel und Haltung erscheinen diese Ringe dann auf dem Paar. Dieses Spiralbuch könnte also das gefährliche Patronenspiel ersetzen – sollte es vielleicht sogar! Das finde ich total gut, spüre aber, dass Gaga davon total gelangweilt ist. Ich bin ganz fasziniert von dem Effekt, kann mich gar nicht daran sattsehen, ehe ich nicht genau erkannt habe, wie diese Angelegenheit wirklich funktioniert.

Tags: