Home » Traumtagebuch » Mit Passat auf dem Holzweg

Mit Passat auf dem Holzweg

Eine Nacht voller ausführlicher Träume…
und einer erinnerungsfaulen Träumerin,
die das genüssliche Weiterschlafen
dem Traumerinnern vorzog…

Traumszene:
Schummerlicht und leichte Unschärfe. Mike und ich fahren mit dem roten Passat durch eine süddeutsche Altstadt. Gelangen an ein Gewässer, das einerseits von hübschen Altstadthäusern gesäumt wird, und auf der anderen Seite an einen kleinen Straßenplatz grenzt.

Wir fahren den schmalen Holzsteg entlang, der auf das Wasser führt und dann in rechtem Winkel in Richtung Straßenplatz führt. Das leise hölzerne Klappern unter den Reifen fühlt sich angenehm an. Und dass die Fahrspur für den Passat fast zu schmal sein könnte, bereitet keine Probleme.

So fahren wir vor, um die lindgrüne und die mondenscheinblaue Schachtel zu erreichen, die an diesem Ort auf uns warten. Danach müssen wir unseren Wagen zurücksetzen, da dieser Steg an der Grenze zum Straßenvorplatz an einem Geländer endet. Beim Rückwärtsfahren wird es am Stegwinkel kniffelig, da wir mit dem Heck weit von der vorhandenen Fahrspur abkommen und ins Wasser stürzen könnten. Aber Mike sagt, man müsse nur ordentlich Schwung nehmen und entschlossen fahren, dann sei das kein Problem. Rasant und sicher setzt er zurück, während ich vor Sorge die Luft anhalte. Aber dann ist es schon geschafft. Diese Szene wiederholen wir noch ein zweites Mal.

Verwandte Träume:
In “Straße der Sehnsucht wegen Bauarbeiten gesperrt” sind wir auch rückwärts mit dem Passat unterwegs.
Der Holzsteg erinnert an die Brücke aus Da Du Ca Mo – Mädchenschänder am Hafen

Tags:

Eine Antwort zu Mit Passat auf dem Holzweg

  1. wie das mit dem Holzweg ist… Ob wir wirklich auf dem Holzweg sind? Wenn ja… was in meinem gegenwärtigen Leben wäre dieser Holzweg?