Home » Traumtagebuch » Stärke und trockene Kirschen

Stärke und trockene Kirschen

Traum:
Es braut sich was zusammen… dunkle Wolken ziehen am Himmel auf.
Mit Jan und Moina unterwegs. Ein Rastplatz in der Fremde – vorübergehend, für eine Nacht. Dämmerung legt sich über die Naturlandschaft. Es sind bestimmte Erwartungen an mich gerichtet, denn mir wurde gerade ein neuer Job vermittelt. Offenbar hatte ich angegeben über die notwendigen Qualifikationen zu verfügen… was wohl auch der Wahrheit entspricht – an und für sich jedenfalls. Allerdings spüre ich deutlich, dass es an Routine und Erfahrungen mangelt – ich muss mich erst einmal einarbeiten!

Und ich hatte mich auf den Weg gemacht, hatte die Umgebung erkundet und nach Informationen gesucht. Zufrieden kehre ich zum Rastplatz zurück, zum Sitzplatz zwischen dunkelgrünen Büschen. Mit einem ähnlichen Gefühl, als habe ich eine große Ladung Brennholz für die Nacht sammeln können. Voller Schwung lege ich einen aluminiumbedampften Plastikbeutel auf den steinernen Tisch. Er enthält kirschrot gefärbtes Stärkepulver mit getrockneten Kirschhälften. So! Und ein Rezept wird mir dazu auch noch einfallen! Damit will ich zeigen, dass ich durchaus in der Lage bin, mich selbstständig einzuarbeiten und alle notwendigen Informationen einzuholen. Jan schaut noch fragend. Das ist insofern unangenehm, denn ich hatte mir etwas Lob und Anerkennung erhofft. Nun, ich werde mich schon noch einarbeiten – es bleiben noch einige Tage bis wir am Ziel ankommen werden.

Verwandte Träume:
Kirschen gibt es bei der Braut mit Arschgeweih und beim Seminar mit dem Aufstieg des brennenden Grasphönix

Tags: