Home » Traumtagebuch » Imposanter Messingphallus

Imposanter Messingphallus

Traum vom 27. April 2009

Das war eine wunderbare Traumnacht – ein so inniges Miteinander mit dem Traumgeschehen. Es hätte noch Stunde um Stunde so wonniglich weitergehen können. So viel Traumhaftes wäre zu berichten gewesen. Doch nur eine Traumszene blieb in greifbarer Erinnerung:

Ein größerer Raum liegt im Halbdunkel. Einige Teilnehmer und ich sind seit einigen Stunden damit beschäftigt, Gewinnspiele zu lösen. Gerade entdecke ich, dass die Gewinnerin des zweiten Gewinnspiels bereits ermittelt wurde. Oh, der Name der Gewinnerin ist mir bekannt; im vergangenen Jahr nahm sie meine Traumberatung in Anspruch. Es freut mich, dass sie gewonnen hat.

Was das aktuelle, dritte Gewinnspiel anbelangt, will ich jetzt auch mal richtig einsteigen – wertvolle Preise gibt es zu gewinnen. Ich stecke das soeben erhaltene Arbeitsblatt – es ist aus sehr kräftigem, wie ausgestanzt wirkendem Papier – auf das Klemmbrett. Ebenso wie die ersten beiden Arbeitsblätter, weist auch dieses Papier mindestens eine runde Ecke, und der Text einige Leerzeilen auf. Die Informationen sind spärlich und zudem in russischer Geheimsprache verfasst. Nun, das ist ein wirklich schwieriges Rätsel, da ich erst einmal die russische Geheimsprache entschlüsseln muss, um herauszufinden, mit welchen Informationen die Leerzeilen gefüllt werden müssen. Es gilt jetzt, das Umfeld im Auge zu behalten.

Tatsächlich mache ich nach kurzer Zeit eine Entdeckung: ein etwa zweieinhalb Meter großer Phallus aus Messing steht in einer beschatteten Nische. An sich ein auffälliges Objekt, durch seinen Standpunkt im Schatten hatte ich bis zu diesem Augenblick aber gar nicht bemerkt. Ein wunderschöner Phallus. Seine Messingoberfläche ist mit einem leicht erhabenen, einfachen Muster verziert. Mit einem Male bin ich mir sicher – ohne das logisch begründen zu können – dass dieser Phallus eine entscheidende Rolle bei der Auflösung des dritten Rätsels spielt. Es hat mich gepackt…

ಛȁ၈ĈŸ‘˘Ƭr

Tags: