Home » Traumtagebuch » Tiefgehende Auflockerungsarbeiten

Tiefgehende Auflockerungsarbeiten

Traum: Mike und ich gehen den sehr belebten Fußweg einer hübschen Innenstadt entlang. Moina läuft voraus, wir verlieren sie fast aus den Augen! Ich kann ihr nicht hinterher laufen, denn ich bin noch von einer zurückliegenden langwierigen Krankheit geschwächt. Mike schiebt mich in einer Karre. An dieser schließt sich eine zweite Karre für Moina an. Es wäre sinnvoll, wenn wir sie hineinsetzen, sonst geht sie uns noch verloren. Da Moina nach links in eine kleine Gasse zu einem Hof einbog, folgen wir diesem Weg. Wir gelangen an eine Baustelle – eine alte Gebäudeanlage wird von Grund auf saniert. Carl HD treffen wir dort. Er hat die Gebäude-Grundrisse in der Hand und bespricht das weitere Vorgehen mit der Bauleitung und den Arbeitern. Wir betreten eines der nahe gelegenen, halb abgerissenen Gebäude und gelangen in teils unterirdische Bereiche. Helles Gestein und Kalkstaub, dazwischen Bauarbeiter mit Bau- oder Abrissgeräten. Ein Fahrzeug mit riesiger Forke gräbt seine Zinken ganz tief zwischen die ehemals eingegrabenen Mauersteine, rüttelt und lockert alles auf. Immer wieder und in kurzen Abständen greift es mit den langen kräftigen Zinken in den Boden, bis alles Verfestigte locker zum Abräumen bereit liegt. Ich erlebe das als tief beeindruckend.

Verwandter Traum:
Nonchalante Haushaltführung


Stichworte:

Tags: