Home » Traumtagebuch » Halogenstift als medizinisches Instrument

Halogenstift als medizinisches Instrument

Traum: In einem neutralen Raum werde ich mit etwas Unerwartetem konfrontiert: Frau Temp L. und Frau Fass fragen wie es mir gesundheitlich geht. Ich erzähle ihnen von dem Brennen in der Mulde direkt über dem Brustbein. Sie fragen mich, ob das mit einer leichten Schwellung verbunden ist, die mit Wundsekret gefüllt ist. Genau so ist es: ein kleines, halbrundes Röllchen ist unter der Hautoberfläche zu ertasten. Daraufhin zückt Frau Temp L. umgehend einen Halogenstift, um damit die Schwellung aufzustechen. brustbeinrolleVoller Schwung kommt sie auf mich zu. Ich weiche aus, fürchte den Schmerz, wenn die beiden Drahtenden eindringen. Zudem befürchte ich, dass ihr die Wundflüssigkeit ins Gesicht spritzen könnte, was mir sehr unangenehm wäre. Frau Fass ist da resoluter und unbeirrter: mit entschlossener Wurfbewegung zielt sie mit dem Halogenstift auf die Schwellung. Mir ist klar: ihr werde ich nicht entkommen.

Verwandter Traum:
Vincis Verzicht aufs sonntägliche Beten


Stichworte:

Tags: