Home » Traumtagebuch » Mann am Boden

Mann am Boden

Traum vom 21. Dezember 2009

Ich arbeite als Dienstmädchen in einem kleinen Kaffeehaus am Meer. Wische Staub von einem alten Treppengeländer, nahe der über Eck liegenden Eingangstür. Zu meinen Füßen liegt ein Mann (Animus); auf dem Rücken, mit Blick zu mir. Lächelnd. Was liegt er da und schaut mich an, wo ich doch gar keine schwarzlockige Französin bin? Okay, so etwas wie Locken habe ich. Sie glänzen sogar goldblond. Ach was… wenn es wenigstens so etwas wie Blond wäre! Wie er mich wohl sieht? Ich stelle mir vor, dass seine Perspektive eher ungünstig für mich ist. Sehe ich von dort unten nicht viel gedrungener aus, als ich es bin? Was ist mit meinem Kinn und Hals? Wird er von der Weichheit dieser Hautflächen womöglich Rückschlüsse auf Körperflächen unter meiner Kleidung ziehen? Zeigt mein Kinn von dort unten überhaupt genug Kontur? Deutlich sehe ich die feine Staubschicht am unteren Verlauf des gilben Treppengeländers und wedele mit dem Staubtuch alles fort.

Tags: