Home » Traumtagebuch » Arzneikapsel

Arzneikapsel

Traum vom 23. Dezember 2009

Es ist an der Zeit, das Medikament zu nehmen. Der Ältere, der mir nur eine Flüssigkeit zum Einnehmen reichen soll, machte einige Schritte voraus und blickt dann zurück. Die Ältere tritt aus der Haustür. Sie ist zum Schwimmen bereit. Trägt einen Badeanzug, der den ganzen Körper bedeckt, sogar mit Kapuze. Dies aus einem fluffigen Material. Sie schaut aus wie ein Teletubbi. „Nein, es ist nicht nötig!“ rufe ich ihr zu: „Ich habe schon alles!“ Die harte Kapsel steckt bereits zwischen meinen Schneidezähnen. Ich bin bereit, sie durchzubeißen. Jedoch ist ein Stück von der Kapsel abgebrochen, womöglich ein Teil der darin enthaltenen Flüssigkeit ausgelaufen. Mit einem Löffel versuche ich die ausgetretene Arznei von dem Vanilleeis mit Zuckerrübensirup abzusammeln. Das Eis schmilzt, der Sirup hinterher, so dass ständig etwas nachfließt und ich nicht erkennen kann, ob überhaupt noch etwas von der Arznei dort schwimmt oder nicht. Eine zu geringe Dosis könnte allerdings meine Gesundheit aufs Spiel setzen.

Tags: