Home » Traumtagebuch » Tieftauchen an Hundeleine

Tieftauchen an Hundeleine

Traum vom 25. Januar 2010

In einem düsteren Hallenbad. Im Schwimmbecken lauter junge Menschen, sportlich ambitioniert. Darunter auch ich. Tauchen ist angesagt. Der Reihe nach zeigt jeder sein Können. Vor mir ist ein junger Mann dran. Dann hole ich tief Luft und tauche ab… und tauche viel zu schnell wieder auf. Schlechtes Timing beim Atmen. Der nächste Tauchgang soll professioneller durchgeführt werden. Zu diesem Zweck wurden dem jungen Mann und mir ein Hundehalsband mit langer Leine angelegt – alles aus Silikon; einmal in Blau, einmal in Rot. So eine lange Leine ist echt gut. Denn selbst aus tiefsten Tiefen gelangt man so wieder sicher an die Oberfläche, ohne sich in den Tiefen zu verlieren. Nur andersrum bieten diese Leinen keinerlei Hilfe beim Abtauchen. Diese Leistung muss von uns allein erbracht werden. Ja, man muss sich ein solches Können erst einmal angeeignet haben!

Tags:

Eine Antwort zu Tieftauchen an Hundeleine

  1. [...] Traumpfad: Tieftauchen an Hundeleine [...]