Home » Traumtagebuch » Vermummte am Stadtplatzgarten

Vermummte am Stadtplatzgarten

Traum vom 28. November 2010

In der linken Hand die Schale mit den Keimlingen – drei Reihen zu je neun Setzlingen; quadratische Erdbällchen, von einander getrennt, und doch durch zarte Wurzelfäden ein wenig miteinander verbunden – eile ich zur Mitte des Stadtplatzes, um die winzigen Pflanzen im Beet zu verteilen. Diese Verteilung muss derart geschehen, dass keine Lücke imBeet bleibt. Eine etwas kniffelige Aufgabe, denn ich meine, in meinem Beet wären mehr als neun Plätze frei. Sicherlich, es wird eine Lösung geben. Allerdings bin ich voller Unruhe, denn auf einer Bühne, die direkt an meinen Garten grenzt, stehen drei Reihen vermummte Männer. Breitbeinig, Gewehr bei Fuß, glänzend gewichste Springerstiefel aus schwarzem Leder. Alle tragen eine schwarze Sturmhaube. Noch geschieht nichts. Vielleicht wird auch nichts geschehen. Aber es gibt ständig Terrorwarnungen und ich bin verunsichert. Die Gartenarbeit wird zu einer gefährlichen Angelegenheit – vielleicht. Ich will mich beeilen, es hinter mich bringen.