Home » Traumtagebuch » Männlichkeit unter dreckigen Unterröcken

Männlichkeit unter dreckigen Unterröcken

Traum vom 16. April 1999

… es geht um eine merkwürdige Frau…sie trägt viele Unterröcke übereinander, die total verdreckt sind … Irgendwie stellt sich heraus, dass sie sich noch nie im Leben gewaschen hat. Man holt einen verdreckten Unterrock nach dem anderen hervor. Ach du lieber Gott! Das hat sie nur getan, weil sie ein männliches Geschlechtsteil hat und das mit der Kleidermasse verbergen wollte. Wie schrecklich für sie! Nun habe ich ein männliches Geschlechtsteil in Brusthöhe, denn ich habe es mit meinen Unterröcken hochgeschlagen. Es hängt schwer und befremdlich an mir. Es ist groß und eine Last. …Dann dusche ich und sehe, dass im Ausguss etwas liegt. Es sind Nudeln. Ich sammle sie ein und denke, dass das peinlich ist. Die müssen sich wohl vorhin in meinen Haaren verfangen haben. Ich bin irritiert. …

…Ich fahre mit einem Auto in einem links offenen Parkhaus. Ich suche einen Parkplatz, aber die erste freie Bucht nehme ich nicht. Ich fahre weiter, aber alle sind besetzt. Viele Pfeilmarkierungen sind auf der Spur. Draußen finde ich dann einen Parkplatz, der allerdings sehr breit ist. So viel Platz bräuchte ich eigentlich gar nicht. Ich steige aus…