Home » Illustrierte Träume, Rauhnächte, Traumtagebuch » Turbulent oder seicht

Turbulent oder seicht

Traum vom 1. Januar 2011
[Juli]

Zum Jahreswechsel – anscheinend wie immer – das Wasserbad am Vormittag. Ein Platz am Stadtrand. Eine Reihe unzähliger Wasserrohre unterschiedlichen Durchmessers wurden geöffnet. Das Wasser strömt und sprudelt. Rasch hat sich eine Meeresbucht gebildet und die Menschen baden im tobenden Wasser. Mike trägt Moina auf der Hüfte durch das Wasser, will sie nun in das sprudelnde Wasser eintauchen lassen. Moina hat ihre batteriebetriebenen, blasslila schimmernden Engelsflügel angezogen – ich habe diese direkt vor Augen, auch wenn mich im Moment ganz anderes beschäftigt: „Nein! Doch nicht in die Tiefe!!“ Mike findet meine Sorge zwar übertrieben, doch am Ende setze ich mich durch und er setzt Moina in der Kinderbucht ab. Ein eigens mit einem Tau abgetrennter Bereich im Seichten. Moina schaut enttäuscht und ich kann sie zu gut verstehen. Der Bereich ist sehr schmal. Es bleibt kein Bewegungsspielraum. Auch gibt es kaum Wasser – viel zu wenig, als dass man Vergnügen damit haben könnte. Doch im übrigen Bereich tost das Wasser so wild, dass auch das keine Option für sie ist. Wenn es doch eine Zwischenlösung gäbe!

Traumpfad: Das Tau erinnert mich spontan an eines, das ich vor längerer Zeit entdeckte. — Ich finde es nicht. Hier ein anderes Bild – mit dem gleichen Tau zwar, aber ich meinte ein bestimmtes Detail, das hier nicht zu erkennen ist: