Home » Traumtagebuch » Rosen-Stolz in Batterien

Rosen-Stolz in Batterien

Traum vom 8. Januar 2011

Bereits vor den Feiertagen war ich in dem schwedischen Möbelhaus gewesen, um ein Viererpack Batterien der Größe Mignon zu kaufen. Ich brauche dringend eine neue Ladung. Doch es gab keine. Heute also ein neuer Versuch. Ich spüre die Erschöpfung in den Gliedern, strebe direkt auf das Regal mit den Batterien zu. Eine junge Verkäuferin füllt gerade auf. Ich warte, stehe ihr dabei kurz im Weg und erkläre daraufhin: „Entschuldigung, ich will Ihnen gar nicht lange im Wege stehen. Ich warte auf die Mignonzellen.“ — „Oh“ winkt sie ab „ich habe nach den Feiertagen so viel Vorbestellungen und bin nicht sicher, ob noch welche für den allgemeinen Verkauf übrig bleiben.“ — Das ist sehr ärgerlich. Ich muss an mich halten, so enttäuscht bin ich darüber, dass ich trotz des großen Angebots leer ausgehen soll. So sage ich entschlossen: „Ich werde warten und schauen, ob etwas übrig bleibt.“ Nicht dass mir jemand die letzten Batterien vor der Nase wegschnappt! Da ich aber die Verkäuferin auch nicht nerven will, schlendere ich mit den beiden Frauen, die mich begleiten, in den benachbarten Gängen umher. Schließlich will ich es mir nicht mit der Verkäuferin verderben, um noch eine kleine Chance zu bewahren.

Nach einer Weile kehre ich zurück. Die Verkäuferin füllt immer noch Batterien auf. Als sie mich bemerkt, verkündet sie tatkräftig: „Nachdem Sie Kontakt mit den Batterien hier hatten, habe ich erst mal den Inhalt aller Batterien unter dem Mikroskop untersucht. Ich habe in allen Bazillen vorgefunden!“ Vor meinen Augen entsteht das Bild einer riesig vergrößerten Bazille mit Schabe- oder Nagezähnchen; in Sepia. Die Verkäuferin informiert mich mit spürbarer Zufriedenheit: „Ich habe jetzt mal auf jede Batterie ‘Rosenstolz’ aufgespielt.“ — Rosenstolz? Ach du liebe Zeit … Das ist eigentlich nicht das, was ich wollte. Auch bin ich gar nicht sicher, was die so entstandene Mischung anbelangt. Rosenstolz in Verbindung mit der kontaminierten Batteriemasse stelle ich mir – bei allem Respekt vor der Rose – als ziemlich üble Sache vor. Der gute Duft, die schöne Blüte heben die Verseuchung schließlich nicht auf. Aber immerhin … kein Wort mehr davon, dass ich keine Batterien bekommen soll.

Eine Antwort zu Rosen-Stolz in Batterien

  1. Morgan Wellborn

    Super Beitrag, fehlen nur Bilder! :-)