Home » Traumtagebuch » Halal-Wurstwaren

Halal-Wurstwaren

Traum vom 21. Januar 2011

In der Absicht, vorbestellte Ware abzuholen, betreten Mike und ich eine Halal-Metzgerei in der Fremde. In der gläsernen Bedienungstheke entdecke ich sofort die Schale mit den vorbestellten Wurstwaren: Wiener Würstchen und verschiedenerlei Aufschnitt. Der Ladner kommt hinzu, erledigt aber andere Arbeiten. Erst nachdem ich ihn bitte, tritt er hinter den Tresen und wirkt erst mal verständnislos. Er schüttelt den Kopf und meint, er könne mir nichts geben, es sei keine Ware geliefert worden. Mit einem „Tut mir leid“ wendet er sich ab. Ist das zu glauben? „Hören Sie?“ hake ich nach. „Warum geben sie mir nicht die bereits vorbereitete Ware aus der Schale? Es ist genau das darin enthalten, das ich haben möchte!“ — Doch er bleibt dabei: „Nein, wir habe keine Ware bekommen! Ich kann Ihnen nichts geben; wir haben nichts!“ Hmm… Noch ein Versuch: „Wie wäre es, Sie gäben uns einfach das, was dort in der Schale liegt und füllen diese auf, sobald die Ware kommt. So haben Sie nichts verloren und Sie müssten mir keine Absage erteilen.“ Er überlegt und ich nicke ihm ermunternd zu. Plötzlich begreift er: „Natürlich! So machen wir es!“ Er packt alles in eine dieser wunderbaren Leinentaschen, die ich in dieser weiß-rot melierten Variante zu gerne hätte. Oh, eine tolle Zugabe! Zufrieden verlassen wir den Laden mit einem Beutel voller Wurstwaren.

Nach nur wenigen Minuten kehre ich dorthin zurück, um noch zwei weitere Knackwürstchen zu kaufen. Und wieder dieser Haufen nagelneuer Leinentaschen … ob es eine solche wohl auch gibt, wenn man nur zwei Würstchen kauft? Zu gerne hätte ich noch so eine. Ein paar Minuten später verlasse ich die Metzgerei, den weiteren Leinenbeutel mit den beiden Würstchen schwenkend. Aber ein schlechtes Gewissen bekomme ich jetzt: ich werde das Gefühl nicht los, mich unrechtmässig bereichert zu haben.

Traumpfad: @Sabine: Du weiß, warum ich das träumte. ;-)

Eine Antwort zu Halal-Wurstwaren

  1. Na da haben unsere Überlegungen von gestern ja sehr rasch gewirkt. Und mein Traum war genauso “alltagsnah” wie deiner. Bloß das halal bei mir anders heißt: ich habe einen koscheren Käsekuchen für meine Gäste gebacken.