Home » Traumtagebuch » Platzangst – Sechziger

Platzangst – Sechziger

Traum vom 27. Mai 2009

- Narbonne-Plage -

Wir werden gleich eine vergnügliche Fahrt ins Blaue machen. Wir, das sind ein paar Kumpel und ich. Wir fahren mit einem 60er Jahre VW-Bus – cremefarben mit milchhimmelblau. Die Kumpel nehmen auf den vorderen Sitzen Platz, ich habe mich inzwischen auf die Rückbank gezwängt. Das Innere des VW-Busses entspricht eher einem VW-Käfer. Das ist ein echt blöder Platz hier hinten, so stelle ich schnell fest. Vermutlich wurde die Rückbank schon lange nicht mehr genutzt und deshalb wusste auch niemand davon; nur so lässt sich erklären, warum mich keiner gewarnt hat. Die Rückbank ist etwas erhöht und man muss ständig den Kopf einziehen, da der Autohimmel starre Grenzen setzt. Anfangs versuche ich mir noch einzureden, dass es so schlimm nicht ist. Doch wenn ich mir überlege… es wird eine längere Tour, da könnte es schon ziemlich ungemütlich werden. Nicht auszudenken, wenn wir einen Unfall hätten. Wenn mir in einer solchen Notlage nur ein so beschränkter Handlungsspielraum zur Verfügung stünde, dann… Allein der Gedanke, hier hinten nahezu handlungsunfähig eingepfercht zu sein, lässt leise Panik, Platzangst aufsteigen. Vielleicht ist es besser, ich fahre nicht mit. Das wäre aber auch blöd. Hm.

Tags: