Home » Traumtagebuch » Universalwörterbuchdicke Reistorte

Universalwörterbuchdicke Reistorte

Traum vom 24. Mai 2009 - Narbonne-Plage -

Es ist schon witzig, was für Aufträge man manchmal bekommt. Noch während ich aufwache und mich gleichzeitig aus dem nahezu öffentlichen Bett erhebe, überlege ich, meinem Kollegen und meiner Kollegin – die beide im Raum nebenan die Betten herrichten – von diesem Auftrag zu erzählen. Dann können wir zusammen darüber lachen – darauf habe ich jetzt nämlich Lust. Bei den beiden Kollegen angekommen, bitte ich sofort um Mithilfe: „Kommt mal her, wir müssen das Bett richten! Ich habe gerade den Auftrag bekommen, eine riesengroße Reistorte zu erstellen!“ Wie erwartet, lachen die Kollegen los und schütteln mit dem Kopf darüber, was ich da mal wieder für einen Auftrag an Land gezogen habe. Als Reisspezialistin habe ich schon einiges mit Reis angerichtet, aber eine Torte…! Wir beginnen mit der Arbeit, spannen eine Moltonauflage über die Matratze. Dieses bildet nämlich die notwendige Arbeitsgrundlage für die große Reistorte. Ich sehe sie förmlich vor meinen Augen auf dem Bett entstehen: eine universalwörterbuchdicke große Torte aus Reis mit Milchcreme. Es ist wirklich unglaublich, was sich die Menschen gleich zu Tagesbeginn an Verrücktheiten einfallen lassen!

Traumpfad: Im Traum war eine Reistorte was total Verrücktes. Normal wäre es eher gewesen, seine Schuhe mit gekochtem Reis zu füllen, oder diesen in Häufchen beliebig abzulegen, oder irgendwelche Gegenstände daraus zu konstruieren.

Tags: