Home » Illustrierte Träume, Traumtagebuch » Postkartenbuch – Crossing

Postkartenbuch – Crossing

Postkartenbuch mit Fisch

Das Crossing mit dem Postkartenbuch funktioniert so:

Eine Postkarte wird verschickt. Der Empfänger legt eine weitere Postkarte obendrauf, verknüpft sie mit der unteren und sendet alles an den nächsten Teilnehmer, der wiederum eine weitere Postkarte oben drauf packt und an den nächsten schickt. Und so weiter. Eines Tages erreicht mich die so entstandene Sammlung.

Ich gestaltete eine Collage, die mit einem früheren Traumbild, dem “Fisch – Denk mal” abschließt. Da es mehrere Lagen sind, entstand etwas Dreidimensionales. Unentschlossen überlege ich, was besser wäre: das Papierobjekt oben drauf zu deckeln oder doch lieber ein Foto davon zu machen, um dieses als weniger raumfüllendes Cover aufzulegen. Ach, wie auch immer, es hat Vor- und Nachteile.

Szenenwechsel/ anderer Traum: Völlig überraschend finde ich mich in einer Abreisesituation wieder. Es geht ans Meer. Noch sind Mike, Moina und ich in der kleinen Wartehalle eines abgelegenen Bahnhofs; gut hundert Meter von der Station entfernt. Einige Tische mit Stühlen drumherum. Auf den Stühlen an der Wand entdecke ich einen Teil unserer Kleider, die noch in den Koffer müssten, der aber bereits in der Bahn liegt. Es bleibt nicht genug Zeit! Mike ist bereits mit Moina losgelaufen, die Bahn – Moormolly – ist eingefahren. Oje, Urlaub am Meer und keine Badesachen dabei. Rasch nehme ich eine Shorts für Moina, damit wenigstens sie sich luftig kleiden kann. Eine Badehose dazu. Noch ein paar Dinge, diese unter den Arm klemmen. Dann renne ich los, im allerletzten Augenblick gelingt der Sprung in die Bahn, da schließen sich bereits die Türen und die Fahrt beginnt. Besorgt überlege ich, ob das Notwendigste wirklich dabei ist, und was während unserer Abwesenheit mit den Dingen geschehen könnte, die ich am Bahnhof zurücklassen musste. Es bedrückt mich, keine Gelegenheit zur vernünftigen Planung gehabt zu haben.

~ Traum vom 23. Februar 2012 ~