Home » Traumtagebuch » In der Mälzerei

In der Mälzerei

Traum vom 10. April 2010

Ein fernes, noch unbekanntes Gebiet. Gemeinsam mit einigen anderen habe ich einen Punkt erreicht, an dem es erst einmal nicht weitergeht. Wir befinden uns auf einem Betriebsgelände; genauer in einem Betriebsgebäude; vermutlich eine Mälzerei – ähnlich dem Gebäude, wie ich es am letzten Dienstag von fern in Nierstein sah. Der Zugang ist völlig problemlos möglich. Doch stehen wir nun vor einer Wand; einer Wand von zwar gewöhnlicher Höhe, aber dennoch höher wirkend, Von der anderen Seite der Wand sind Stimmen zu hören. Ich „sehe“ einige Animustypen, die sich dort umsehen und das aktuelle Projekt besprechen. Es gibt keine Tür, die zur anderen Seite führt. Doch das will nichts heißen – vage ist mir bewusst, dass ich meinen Blick nur unkonzentriert über die Wand schweifen lasse. Womöglich habe ich eine vorhandene Tür einfach übersehen? Doch darauf komme ich im Moment nicht. Außerdem ist da auch eine Gewissheit in mir: an dieser Stelle steht dem Weiterkommen nicht nur etwas im Weg – ich vermute, es könnte eine wichtige Prüfung sein – sondern der Zeitpunkt dazu ist einfach noch nicht gekommen. Das ist eine Sache, die jetzt noch gar nicht ansteht? Ich verspüre auch keinen Druck, sondern vielmehr sind Ruhe und stille Freude in mir, überhaupt an diesen Ort gelangt zu sein.

Niersteiner Mälzerei - verfremdet - Originalaufnahme während einer Radtour am Rhein gemacht

Traumpfade: Gestern vor dem Einschlafen mit Mike über die CD-Produktion ‘Unheilbare Gesundheit’ von Chris Mulzer gesprochen – dabei kam uns auch das Wortspiel: Mulzer, Mälzer, Mälzerei, Matzer, … – und dann noch CD 10 ‘Auf dem Zauberteppich Deiner Phantasie’ gehört.

Tags: