Home » Traumtagebuch » Schwindende Soja-Bolognese

Schwindende Soja-Bolognese

Traum vom 11. April 2010

Ich kochte einen kleinen Topf voll Soja-Bolognese nach bewährtem Rezept. Ich warte auf Familienangehörige, warte und warte. Warte zwei, drei Stunden. Und immer wenn ich nach der Bolognese schaue, die bei mittlerer Hitze auf der Herdplatte warmgehalten wird, nehme ich einen Esslöffel davon. Inzwischen ist nur noch ein Rest im Topf. Da fällt mir ein, als ich fern der Küche bin: die Flüssigkeit dürfte inzwischen verdampft sein und ich hoffe, der Rest brennt nicht an. Vielleicht kann ich später Wasser zur Bolognese geben, um wenigstens den Flüssigkeitsverlust auszugleichen, wodurch ja auch wieder eine größere Menge zur Verfügung stünde. Doch bin ich nicht sicher, ob das Essen dadurch nicht zu Geschmacklosem verwässert wird.

Tags: