In den Medien

In die Presse geraten

Die NeugierDas Somnios Traumjournal — damals noch unter dem Namen “Traumzeit 3.0″ — wurde am 25. September 2007 in der Frankfurter Neue Presse vorgestellt:
Träume aus Frankfurt am Main

Der Link im Artikel führt zu einer heute ungültigen Adresse. Mein Traumtagebuch ist heute unter http://somnios.de/traumdeutung/ zu erreichen.

Am 27. August 2008 führte der Wiesbadener Journalist Ernst Probst ein Interview mit mir.
Nachzulesen hier:
Wie wird man Traumberaterin?

Eine Antwort zu In den Medien

  1. Sehr geehrte Frau Masters,

    Ich habe mir auf dieser Webseite fast alles angesehen und gelesen. Vor allem der informative Text über Albträume war sehr interessant. Es ist gut zu wissen, dass Albträume nicht schlecht, sondern sogar gut sind.

    Auch ein Traumtagebuch ist eine gute Idee. Ich habe schon mein eigenes amgefangen und dabei bemerkt, dass sich meine Träume öfter widerholen.

Hinterlasse eine Antwort